Die Gefahr von Altagsgegenständen

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

"13- und 14-Jährige hantieren in enger Toilette mit Haarspray und zünden sich danach Zigarette an – Scheiben des Gebäudes fliegen durch Explosion 50 Meter weit" Quelle: 14.01.2015 Nonstopnews.de

So lautet die Nachricht am 13. Januar in einem Ort in Bayern, bei dem zwei junge Mädchen schwerste Verbrennung erlitten haben und sogar in Lebensgefahr schweben. Dieser Unfall ist ein erschrekendes Beispiel dafür, das Rauchen nicht nur gesundheitsschädlich ist, sondern auch das die Benutzung von vermeintlich ungefährlichen Altagsgegenständen zu schweren Unfällen führen können. Diese Unfälle verlaufen nicht nur mit schwersten Verletzung sondern führen auch häufig zu Todesfällen. Wir unterschätzen tagtäglich die Gefahr im Umgang mit Haar- oder Deospraydosen.

Aber wie genau kann es zu so einem Unfall kommen? Die Antwort ist einfach, wenn man sich kurz mit der Gebrauchsanweisung des Produktes auseinandersetzt! Die Hersteller verwenden in Ihren Produkt häufig Stoffe, die als Hochendzündlich eingestuft sind. Diese Produkte sind mit so einem Warnsymbol gekennzeichnet:

http://www.gefahrstoffe-im-griff.de/img_files/sym-gefahr/ff-300.jpg

Bei richtigem Umgang geht von Ihnen keine Gefahr aus. Wird das Produkt in die Umgebungsluft abgegeben kann sich aber, unter gewissen Voraussetzungen, ein hochendzündliches Gas-Luft-Gemisch entwickeln. Kommt dann noch eine Zündquelle dazu, kommt es zu einer unter Umständen folgenschweren Verpuffung. Dabei können eine Druckwelle und Temperaturen kurzzeitig bei weit über 500 Grad freigesetzt werden. Die Wirkung auf Mensch und Umgebung können dabei, wie in dem vorhergehenden Fall beschrieben, verherende Ausmaße annehmen. 

An dieser Stelle möchten wir Sie deshalb eindringlich darauf Hinweisen, folgende Punkte im Umgang mit derartigen Produkte zu beachten:

- Bei der Benutzung in engen Räumen (z.B. kleines Badezimmer, Auto etc.) sorgen Sie dafür, dass eine ausreichende Belüftung während und nach dem Gebrauch sichergestellt ist.

- Vermeinden Sie unter allen Umständen die Benutzung von offenen Flammen oder heißen Gegenständen in unmittelbarer Umgebung (Feuerzeuge, Kerzen, Föhn etc.) während oder kurz nach dem Gebrauch.

- Lassen Sie Dosen mit deartigen Produkten nicht in unmittelbarer Nähe von heißen Objekten stehen oder liegen (Ofen, Heizung, Lagerfeuer). Setzen Sie diese auch nicht direkter Sonneneinstrahlung aus. Hier droht der Behälterzerknall.

- Weisen Sie auch Ihre Kinder auf diese Gefahr hin.

- Lesen Sie die Gebrauchsanweisung des Hersteller sorgfälltig durch.

Gelesen 4565 mal

Medien

letzte Einsätze

02.04.2018 um 21:57 Uhr
Containerbrand
weiterlesen
02.04.2018 um 18:05 Uhr
Verkehrsunfall mit eingeklemter Person
weiterlesen
01.04.2018 um 23:05 Uhr
Containerbrand
weiterlesen

Notfallnummern

Feuerwehr: 112
Polizei: 110
Gift Notruf: 05 51 / 1 92 40
Tierärztlicher Notdienst: 05 11 / 55 50 92
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10